Fuerteventuras Küche

Fuerteventuras Küche

Paella – kein traditionelles Gericht

Fuerteventuras Küche bietet ein vielfältiges Angebot. Typische traditionelle Gerichte sind dabei der Ziegenkäse, Ziegenfleisch oder auch Gofio, eine Brotart aus gerösteten Körnern von Gerste oder Mais.

„Papas Arrugadas“, ungeschälte Kartoffeln in Meersalz gekocht und mit Schale gegessen, gehören zu fast jedem Hauptgericht. Dazu werden die Saucen „Mojo rojo“, eine rote Chili-/Knoblauchsoße und „Mojo verde“ bestehend aus Petersilie, Koriander, Knoblauch, Olivenöl gereicht. Auch als Vorspeise werden die „Papas Arrugadas“ gereicht.

Fangfrischer Fisch (Pescado), ob gegrillt oder gebraten, gehören ebenfalls zu der traditionellen Küche. Goldbarsch (Lubina), Papageienfisch (Vieja) und die Goldbrasse (Dorada) stehen dabei am häufigsten auf der Speisekarte. Seezunge, Lachs und Langusten stehen zwar ebenfalls häufig auf den Speisekarten, dabei handelt es sich aber nur um TK-Importware. Auch die für die spanische Küche bekannte Paella, gehört hier auf den Kanaren nicht zur traditionellen Küche. Sie wird aber dennoch fast überall angeboten.

Eintöpfe und Supen erfreuen sich großer Beleibtheit. Von der typischen kanarischen Fischsuppe (Sopa de pescado) mit verschiedenen Meerestieren und -früchten, über die Gemüsesuppe (Potaje de verduras) oder die Knoblauchsuppe (Sopa de ajos) bis zum Fleischeintopf (Puchero) aus verschiedenem Gemüse und Fleischsorten.

Das Fleischangebot auf Fuerteventura besteht aus gebratenem oder gegrilltem Lamm (Cordero), Ziege (Cabrito), Schwein (Cerdo) und Kaninchen (Conejo). Ebenso eine Spezialität ist Gulasch aus Zickleinfleisch (Cabrito compuesto).

Bei den Desserts heißt es immer: viele Kalorien! Mandelkuchen (Turrones), Milchreis (Arroz con leche), Karamelpudding (Flan) und eine Mandelcreme (Bienmesabe)sind einige dieser Kalorienbomben. Aber sehr beliebt (nicht nur bei den Einheimischen)

Du siehst, es ist für jeden etwas dabei – in Fuerteventuras Küche!