Verwaltungsbezirke auf Fuerteventura

Typische Gemeindegrenze für die Verwaltungsbezirke

Typische Gemeindegrenze für die Verwaltungsbezirke

Fuerteventura ist in sechs Verwaltungsbezirke (Gemeinden) gegliedert, die nicht unterschiedlicher sein können. Die Gemeinden tragen den gleichen Namen wie ihre jeweilige Hauptstadt.

Antigua im Osten der Insel gehört dabei zu den ältesten Gemeinden. Zum Gemeindegebiet von Antigua gehört Caleta de Fuste oder auch El Castillo genannt, eines der touristischen Zentren der Insel.

Puerto del Rosario ist gleichzeitig Gemeinde und auch die Hauptstadt der Insel. Das Gebiet erstreckt sich unterhalb von La Oliva über die gesamte Inselbreite. Hier befindet sich der internationale Flughafen Fuerteventuras. Der Seehafen von Puerto del Rosario ist von großer wirtschaftlicher Bedeutung.

Zu Pájara, im Süden der Insel liegend, gehören mit den Touristenhochburgen Morro Jable und Costa Calma zwei bedeutende Hotspots.

Im Norden der Insel liegt die Gemeinde La Oliva, in der sich das Tourismuszentrum Corralejo befindet. Hier liegt auch das berühmte Dünengebiet Parque Natural de las Dunas de Corralejo.

Die im Südosten der Insel gelegene Gemeinde Tuineje, befindet sich unter anderem der Ort Gran Tarajal, der bislang vom Massentourismus verschont geblieben ist.

Betancuria liegt im Westen Fuerteventuras. Der ehemalige Regierungssitz der Insel gilt für die Insel als historisch besonders bedeutend und hat trotz seiner wenigen Bewohner zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten.